Das NRW-Team beim Writer-Cup 2016 in Marburg. Foto: R..Kruse

Presseinformation 06/2016
Writer-Cup 2016: Team NRW auf Platz 3
Marburg/Hösel       Zur Titelverteidigung reichte es für das Team NRW der Golf spielenden Journalisten beim zum 17. Mal ausgetragenen Writer-Cup im Oberhessischen Golfclub Marburg gegen die Bundesländer-Teams aus Bayern und dem Gastgeber Hessen nicht. Nach dem grandiosen 236:189-Sieg beim Writer-Cup 2015 über das Team Hessen auf der Anlage des Golfclubs Hösel bei Heiligenhaus musste sich das zehnköpfige Team Nordrhein-Westfalen mit 233 Punkten diesmal gegen die stark verbesserten Teams aus Bayern mit 244 Punkten und Hessen mit 234 Punkten auf der nicht leicht zu spielenden 18-Loch-Anlage knapp geschlagen geben.
Das NRW-Team unter Führung von Playing-Team-Captain Edgar Krause wurde wiederum vom PresseGolfTreff NRW nominiert und ging in folgender Besetzung an den Start: Ann Baer/Etuf Essen, Claus-Peter Doetsch/Schloss Myllendonk Mönchengladbach, Reiner Kruse/Vestischer Golfclub Recklinghausen, Esther Thomae/GC Werl, Eitel Nickel/Kölner Golfclub, Edgar Krause/Kölner Golfclub, Johannes Krause/GOFUS/Köln, Konrad Honig/GC Wilkinghege Münster, Klaus Beyer/GC Rheine-Mesum und Heinz Rohr/GC Oberhausen. Die letztjährige gute Form der gesamten NRW-Mannschaft konnte das Team jetzt nur zum Teil abrufen. Heinz Rohr, seit Monaten in  stabiler Form, zeigte sich in Marburg erneut in einer hervorragenden Spielfreude. Er erzielte auf dem Marburger 18-Loch-Kurs 47 (!) Stableford-Punkte und war damit klarer Tagessieger vor Hessens Spitzenspieler Jörg Schlockermann mit 37 Punkten.
Sehr ausgeglichen spielte das zehnköpfige Team Bayern mit einem Punkteschnitt von 28,1 auf, während Hessen auf 27,1 kam. NRW erspielte dagegen mit 27,7 einen wesentlich besseren Punkteschnitt als Hessen, musste sich aber in der Gesamtwertung  um einen Punkt den Hessen auf Platz 2 geschlagen geben. Nach den Spielregeln des Writer-Cups werden nur die acht besten Spielergebnisse je Team in die Writer-Cup-Team-Wertung eingebracht.
Die 18. Auflage des Writer-Cup wird 2017 auf Einladung der Golf spielenden Journalisten des siegreichen Teams 2016 innerhalb des Bundeslandes Bayern ausgetragen.
17. Juni 2016

Presseinormation  02- 2016

NRW-Pressegolfer Cüppers: „ Total-Digital bei der DFL“

Bewegtbilder der DFL Deutsche Fußball-Liga sind weltweit gefragt / DFL zentraler Vermarkter
Hösel(fi)- Über die Digitalisierung im Sport am Beispiel der Bewegtbilder in der Fußball-Bundesliga sprach anlässlich des ersten Pressegolftreff-NRW Anfang April im Golfclub Hösel nicht nur ein Kenner, sondern vor allem auch ein Macher der Bundesliga, Redakteur und Filmemacher Andreas Cüppers. Der Düsseldorfer gab einen tiefen Einblick über die weltweite Eigenvermarktung des Fußballs der 1. und der 2. Bundesliga, gespickt mit viel Detailwissen und auch Fragestellungen.
Waren früher für TV- Beiträge zu bestimmten Anlässen neben dem Redakteur mindestens noch je ein Kameramann, Toningenieur vor Ort, verbunden mit teils erheblichem Reise- und Zeitaufwand und beim Sender mindestens noch ein Cutter beschäftigt, so kann heute mit den vielfältigen digitalen Möglichkeiten ein einzelner Redakteur den gesamten Beitrag auch unterwegs alleine sendereif gestalten. Cüppers: „ Der Zeitdruck heute ist für den Redakteur dramatisch gestiegen.“ Nicht unwesentlich ist dabei die Zeit für das Bedienen der sozialen Medien.
„Kurioses ist viel erfolgreicher als recherchierte Themen“, stellt Andreas Cüppers fest, der an der Deutschen Sport-Hochschule in Köln studierte und sich mit den zahlreichen digitalen Techniken schon frühzeitig intensiv beschäftigte. Neben den Kuriositäten sind mit ein Grund für das große internationale Interesse an Bewegtbildern aus der Bundesliga, die zahlreichen Topspieler und auch Trainer wie Pep Guariola. „Ich bin gespannt, wie sich dessen Weggang von Bayern auch auf das internationale Interesse an Videoclips aus und von der Bundesliga auswirkt, meint der Düsseldorfer, dessen Hauptarbeitsplatz mit der Herstellung zahlreicher täglicher Videoclips bei der DFL-Tochter in Köln zu finden ist.
In der Diskussion zu den Cüppers- Ausführungen kam neben aller Freude über die internationale Beachtung des deutschen Fußballs auch das erhebliche Bedauern der Pressegolfer über die weiter zunehmende Vormachtstellung des Fußballs in den TV-Sendern zum Ausdruck.
Ein anderer Teilnehmer: “Es macht bald keinen Spass mehr, sich für Randsportarten in den Redaktionssitzungen einzusetzen- Denn der Fußball überstrahlt alles! “ Ein weiterer meinte: „ Leider haben sich auch noch die Leichtathleten als olympische Masse mit den Dopingsskandalen selbst einen Bärendienst geleistet und damit dem Fußball weiteren medialen Auftrieb verschafft.“
Bei leichtem Aprilregen über die gesamte Distanz von 18 Loch auf dem Nordplatz des Golfclub Hösel erspielten die Pressegolfer folgende Bestnoten:
Butto:
1. Andreas Cüppers / GSV Düsseldorf, 24 Pkte
2. Claus Peter Doetsch / GC Myllendonk, Mönchengladbach, 18 Pkte
3. Ann Baer / Etuf Essen, 16 Pkte
4. Peter Grube / GC Mergelhof Aachen, 12 Pkte
5. Reiner Kruse / Vestischer GC Recklinghausen, 7 Pkte
Netto:
1. Claus Peter Doetsch, 30 Pkte
2. Andreas Cüppers, 28 Pkte
3. Ann Baer und Peter Grube je 26 Pkte